Kunstgruppe SHG Aphasie

Landesverband Hessen > Sprachtherapie

Sprachtherapie

Menschen mit Aphasie brauchen nicht nur in der Akutphase, sondern häufig für sehr lange Zeit eine sprachtherapeutische Betreuung.

 

Es sind in jüngster Zeit einige Änderungen im Heilmittelbereich eingetreten, die in den folgenden aktuellen Überblick eingegangen sind:

 

Versorgung mit Heilmitteln wird ab dem 1.1.2021 unbürokratischer

Die Versorgung mit Heilmitteln wird für Versicherte in der gesetzlichen Krankenversicherung mit Wirkung zum 01.01.2021 unbürokratischer.

 

Heilmittel sind beispielsweise Maßnahmen der Physiotherapie, der Sprachtherapie oder der Ergotherapie.

 

Es gibt keine Unterscheidung mehr zwischen Verordnungen innerhalb und außerhalb des Regelfalles.

 

Vielmehr wird nun nur noch eine sogenannte orientierende Behandlungsmenge definiert, die keine zwingende Vorgabe enthält.

 

Sie kann von Ärzten überschritten werden, ohne dass es einer Begründung auf der Verordnung und der Genehmigung durch die Krankenkasse bedarf.

 

So entfällt auch das sogenannte behandlungsfreie Intervall von 12 Wochen.

 

Fristen für den Beginn der Heilmitteltherapien werden verlängert.

 

Ab dem 01.01.2021 haben Versicherte dafür 28 Tage Zeit (bislang nur 14 Tage), es sei denn, eine unverzügliche Behandlung ist medizinisch geboten.

 

Entlastung für Menschen mit besonderem Verordnungsbedarf:

Weitere positive Veränderung: Ärzte können für Menschen mit einem sogenannten besonderen Verordnungsbedarf die Versorgung mit Heilmitteln für einen Zeitraum von 12 Wochen veranlassen. Das geht jetzt bereits mit der ersten Verordnung. Hierdurch wird diese Personengruppe entlastet. Typischerweise haben sie nämlich gerade zu Beginn ihrer Erkrankung einen intensiven Bedarf an Heilmitteln.

 

Besonderer Verordnungsbedarf: Bei bestimmten Erkrankungen besteht ein besonders hoher Bedarf an Heilmitteln (Besonderer Verordnungsbedarf). Die entsprechenden Erkrankungen sind in einer Diagnoseliste der Kassenärztlichen Bundesvereinigung und des GKV-Spitzenverbandes gelistet. Die Liste kann unter www.kbv.de abgerufen werden (Besonderer Verordnungsbedarf nach Schlaganfall etc. siehe Seite 78 und S. 79).

 

Quelle: www.lebenshilfe.de/informieren/familie/versorgung-mit-heilmitteln/ vom 2.2.2021

Informationen zum Thema Sprachtherapie finden Sie in zahlreichen Broschüren unseres Bundesverbandes:

https://aphasiker.de/aphasie/

 

Hilfreiche Links in diesem Zusammenhang und wichtige Dokumente haben wir hier für Sie zusammengetragen:

 

Sprachtherapeutische Berufsverbände, Therapeutinnen-Suche:

Akademische Sprachtherapeuten: https://www.dbs-ev.de/start/

Logopäden: https://www.dbl-ev.de/

 

Angebote für Intensivtherapie:

In Bad Wildbad: https://www.sprachtherapie-intensiv.de/kontakt/

In Vechta: http://www.aphasie-zentrum.de/

In Lindlar: http://www.logozentrumlindlar.de/

 

Wissenschaftliche Fachgesellschaften:

Neurologie: https://www.dgn.org/

Aphasiologie: http://www.aphasiegesellschaft.de/

Download
Leitlinien Aphasie der DGN_Auszüge.pdf
Adobe Acrobat Dokument 163.4 KB
Download
wissenschaftliche Studien_Literaturliste
Adobe Acrobat Dokument 65.3 KB