Vorstand Februar 2018 in Frankfurt

Vorstand

Im Vorstand des Landesverbandes gibt es feste Aufgaben, z.B.

  • 1. Vorsitz : Michael Goetz
  • 2. Stellvertretender Vorsitz: Markus Kammer
  • 3. Schatzmeister: Jochen Redecker

Hinzu kommen weitere Personen, die im Auftrag des Vorstands spezielle Aufgaben übernehmen.

Uns ist eine gute Mischung zwischen Betroffenen, Mit-Betroffenen und Nicht-Betroffenen in unserem Vorstand wichtig. Wir versuchen, Betroffenen durch Andere genügend Assistenz zu ermöglichen. Jedes Vorstandsmitglied trägt zu unserer Arbeit so viel bei, wie sie oder er kann.

 

Die Menschen im Vorstand kontaktieren Sie – wenn keine persönliche Mai-Adresse oder Telefonnummer genannt ist – über die Verbands-Adresse (Kontakt).

 

Foto von links nach rechts:

 

Jochen Redecker

2003 Schlaganfall, Aphasiker. Seit 2006 Rentner

Ich bin seit 2015 Schatzmeister, seit 2010 Mitglied im Verband.

Ich habe die Selbsthilfegruppe in Frankfurt (2015) gegründet und leite sie.

Die Aphasiker haben noch keine starke Lobby, daran arbeiten wir, dass es anders wird.

Tel: 0157 7726372

Mail: joachim.redecker@aphasiker-zentrum-rm.de

 

Markus Kammer

Seit meinem Schlaganfall in 2006 bin ich Aphasiker und wegen meiner Sprachbehinderung seit 2017 verrentet. Ich bin seit 2013 Mitglied des Vorstands, organisiere sportliche Aktivitäten für die Mitglieder und vertrete die "Aktiven Aphasiker" aus Hessen beim Bundesverband. Seit April 2017 engagiere ich mich auch als stellvertretender Vorsitzender unseres Hessischen Aphasieverbands. Mir ist es wichtig, dass wir Aphasiker trotz unserer Sprachbehinderung in der Gesellschaft unseren Platz haben und das Wort "Inklusion" wirklich gelebt wird.

 

Michael Goetz

Mein Name ist Michael Goetz, geboren 1960, verheiratet, drei erwachsene Kinder. Ich bin berufstätig als Fachanwalt für Sozialrecht. Meine Frau Ulla erlitt 1998 eine Hirnblutung. Sie ist Aphasikerin. Wir sind seitdem in der Aphasie Selbsthilfe engagiert. Seit 2010 bin ich der Vorsitzende im Aphasie Landesverband Hessen. Erreichbar bin ich über die Landesgeschäftsstelle.

 

Christina Adam-Geis

 

Peter Lazak

Peter Lazak war bereits vor seinem "Schlaganfall" tätig als Vorstandsmitglied in berufsbezogenen Verbänden. Er bringt sich sehr gerne ein mit großem Engagement und möchte für Betroffene aufzeigen, dass auch nur mit den wenigen Worten "ja und nein", die er sprechen kann, eine Teilhabe möglich ist.

Da er von allen Vorstandsmitgliedern, hinsichtlich Aphasie, am schwersten betroffenen ist, möchte er positive Akzente setzen, dass man nicht aufgeben darf und weiterkämpfen muss für Verbesserungen. Die Mitgliedschaft in der Selbsthilfegruppe hat ihn selbst vorangetrieben.

 

Claudia Neubert

Ich bin seit Jahrzehnten als Sprachtherapeutin für das Störungsbild Aphasie tätig und auch als Mitinhaberin und Autorin im NAT-Verlag mit dem Thema befasst. Seit einigen Jahren betreue ich mit einer Kollegin die Wiesbadener Selbsthilfegruppe „wieder-sprechen“, die wir gemeinsam aufgebaut haben.

Seitdem bin ich Mitglied im Verband und nehme an Aktivitäten des Landesverbands teil. Als Vorstandsbeauftragte für „Leichte Sprache“ will ich mich nun verstärkt mit diesem wichtigen Thema beschäftigen.

Mail: info@wieder-sprechen.de

 

Helmut Müller

Meine Funktion im Vorstand des Hessischen Landesverbandes ist: Beauftragter für die Regionalgruppen (=SHGs) in Hessen-Nord.

Ich war Sonderschullehrer mit der Fachrichtung Sprachbehinderten-Pädagogik. Eine Kollegin mit einem betroffenen Mann (Globale Aphasie) bat mich um Hilfe bzw. Mitarbeit in der bereits bestehenden Aphasiker-Gruppe in Fulda. Seit 2001 bin ich in der Gruppe Mitglied. Später war ich stellvertretender Vorsitzender und seit einigen Jahren bin ich 1. Vorsitzender (unsere SHG ist ein eingetragener Verein).

Tel: 0661/43633

Mail: mueller-he@gmx.de

 

Margarethe Nagel

Nach mehrjähriger Vorstandstätigkeit als 2. Vorsitzende und Kassenwartin bin ich weiterhin im Vorstand tätig mit dem Schwerpunkt Kontaktpflege mit den Mitgliedern.

Birgit Klug

 

Als Leiterin des Aphasikerzentrums in Bad Orb bin ich Mitinitiatorin einiger Selbsthilfegruppen in der Region rund um das Zentrum. Ich wurde daher vom Vorstand beauftragt, die Regionalgruppen im südlichen Hessen zu betreuen. In diesen beiden Funktionen nehme ich auch an den allermeisten Vorstandstreffen teil.